Bloggeburtstag! Vorstellung von Felizitas Montforts & Gewinnspiel

91p4Pe0hwjL._UX250_

Hallo Felizitas! Wie schön, dass du hier bist! Ich freue mich sehr, dich hier während meines Bloggeburtstages begrüßen zu dürfen! 🙂
Bitte stelle dich doch einmal kurz vor!

Erst einmal ein liebes Hallo von mir. Ich freue mich sehr, dabei zu sein. Mein Name ist Felizitas Montforts, ich bin 34 Jahre jung und komme aus Viersen. Das liegt in der Nähe von Mönchengladbach, in NRW. Wenn mir meine Zwillinge Zeit lassen, schreibe ich Fantasy-Bücher und bin selber auch eine absolute Leseratte.

Gab es einen Anlass, der dich zum Schreiben geführt hat und kannst du uns erklären, 41A6hKM5gVL._SX271_BO1,204,203,200_wieso du dich für das Schreiben entschieden hast?

Antwort: An einen direkten Auslöser kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich habe mit ca. 9 Jahren angefangen, Kurzgeschichten zu schreiben. Meistens waren es Gruselgeschichten, die ich meinen Klassenkameraden auf Klassenfahrten und manchmal auch im Unterricht erzählt habe.

Hast du noch einen anderen Job neben dem Autorendasein und wann schreibst du? Gibt es feste Schreibtermine, oder spontan, wie es gerade passt?

Antwort: Im Moment bin ich Vollzeitmami und für meine Zwillinge da. Da bei der Rasselbande nicht viel Zeit fürs Schreiben übrig bleibt, habe ich einen festen Tag in der Woche, an dem ich alle andere Arbeit liegen lassen und mich nur meinen Buchprojekten widme.

51zc85xTpDL._UY250_Hast du eine Muse oder etwas, das dich motiviert zu schreiben und woher nimmst du die Ideen für deine Bücher? Was gibt dir die Kraft, zu schreiben, und wem bist du sehr dankbar für seine Unterstützung?

Antwort: Puh, das sind ganz schön viele Fragen auf einmal. An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Familie bedanken, die mich immer ermutigt hat, an meinen Traum zu glauben. Ohne sie hätte ich wahrscheinlich nie ein Buch veröffentlicht. Ein ganz besonderer Dank geht da an meine Mama, die sich jede noch so verrückte Geschichte durchließt und an meinen Mann, der mich tapfer auf jede Messe begleitet, damit ich Chaos-Tante da nicht verloren gehe.

Nun zu den anderen Fragen. Ich habe weder eine Muse noch einen bestimmten Motivator. Wenn ich eine Idee habe, die sich für ein Buch eignet, dann will die einfach aufs Papier gebracht werden und lässt mir keine Ruhe. Oft bekomme ich die besten Ideen im Halbschlaf und sehe die Geschichte wie einen Film vor mir. Dann muss ich die wichtigsten Eckpunkte ganz schnell festhalten, damit ich sie über Nacht nicht wieder vergesse.

Die Kraft, weiter zu schreiben, bekomme ich von meinen lieben Lesern. Fühlt euch ganz doll gedrückt von mir ❤ Jedes nette Wort und jede Rezension bauen mich bei schlimmen Schreiblockaden, Tiefpunkten und Selbstzweifeln wieder auf.51MZX8dfERL._UY250_

Kommen dir die Ideen beim schreiben, oder hast du immer einen Notizblock oder etwas anderes dabei?

Antwort: Definitiv beides. Wie ich ja schon geschrieben habe, bekomme ich viele Ideen im Halbschlaf. Es kann aber auch sein, dass ich am Tag irgendwas sehe und dann macht es Klick bei mir im Kopf und ich sehe eine neue Scene vor mir, die es vorher noch nicht gab. Darum habe ich immer ein kleines Notizbuch dabei, um im Notfall etwas aufschreiben zu können.

Kannst du uns erklären was du beim Schreiben fühlst? Ob bei traurigen, lustigen oder spannenden Szenen? Gibt es Rituale, die du beim Schreiben befolgst?

Antwort: Hmm, ist es ein Ritual, dass ich beim Schreiben immer leise Filmsoundtracks höre? Wenn ja, dann ist das wohl das einzige Ritual. Außer man zählt mit, dass ich immer eine Flasche Wasser neben dem Bildschirm stehen habe. Ohne, würde ich beim Schreiben glatt das Trinken vergessen.

Oft leide ich mit meinen Figuren, sie können sich ja nicht gegen das wehren, was ich mit ihnen anstelle. Ich freue mich dann aber genauso über ein gutes Ende, wie als wenn ich selber die Heldin der Geschichte wäre. Ich fiebere also genauso mit, wie bei einem Film, der mich fesselt.

51z1lND5izL._UY250_Zu welchem Genre zählst du deine  Bücher? Wie bist du auf genau dieses Genre gekommen?

Antwort: Kinderbuch und Fantasy. Durch meine Ideen bin ich zu diesem Genre gekommen. Ich könnte jetzt nicht von heute auf morgen sagen, „so, ich schreibe jetzt Krimis“, weil mir da einfach nichts einfallen würde.

Wer macht deine Cover? Gestaltest du sie selbst oder überlässt du dies einem Mediengestalter? Wenn du könntest: von wem würdest du dir ein Cover wünschen?

Antwort: Die Coverbilder stammen von Lydia Pollakowki. Eine befreundete Grafikerin erstellt für mich dann das fertige Cover, bzw. den kompletten Buchumschlag.

Wie lange hast du an deinem ersten Buch gearbeitet und fiel es dir leicht, danach etwas Neues oder weiter zu schreiben?

Antwort: Lulea und ihre Vertrauten war mein erstes Buch, das in seiner ersten Fassung 2009 in einem kleinen Verlag erschienen ist. Da Lulea eigentlich erst eine Kurzgeschichte für einen Schreibwettbewerb werden sollte, dann aber von mir doch zu einem Roman ausgebaut wurde, hat es eine ganze Weile gedauert, bis das Buch fertig war.

Für einen Roman, den ich selber veröffentliche, brauche ich aber im Moment durchschnittlich ein Jahr.

Sind deine Bücher Einteiler oder folgen noch weitere Bücher? Ist grade etwas in Arbeit oder Planung?

Antwort: Die Gesichte um die Hexe Lulea ist eine Trilogie, die wahrscheinlich im September mit Band 3 abgeschlossen wird. Bei den aktuellen Projekten, an denen ich arbeite, halte ich es mir noch offen, ob es zu Fortsetzungen kommt, oder nicht.

Wie aufgeregt warst du bei deiner ersten Veröffentlichung?

Antwort: Wahnsinnig aufgeregt. Ich konnte es zuerst gar nicht fassen und habe beim Verlag wirklich nachgefragt, ob es auch wirklich keine versteckten Kosten gibt. Durch einige Erfahrungen mit schwarzen Schafen bin ich da sehr vorsichtig geworden. Aber auch jetzt habe ich jedes Mal ein aufgeregtes Kribbeln im Bauch wenn eine Veröffentlichung ansteht. Ich glaube, noch mehr als damals mit dem Verlag, weil ich als Selfpublisher für alles verantwortlich bin, nicht nur für den Inhalt.

Welche Erwartungen hast du noch an deine Bücher und uns, deine Fans?

Antwort: Ich bin nie zufrieden mit meinen Büchern und möchte mich mit jedem weiteren Buch verbessern. Erwartungen an meine Fans? Keine Erwartungen, die größte Freude könnt ihr mir aber natürlich damit machen, meine Bücher zu lesen, drüber zu sprechen und sie zu bewerten. Das hilft ungemein und ich freue mich über jede Rückmeldung.

Wirst du dein Buch auf Messen vorstellen?

Antwort: Dank des Wölfchen Verlags und der Edition Wilde Wölfe werden die Lulea Bücher u.a. auf der Leipziger Buchmesse präsentiert.

Wie reagierst du auf Kritik? Sowohl auf positive als auch auf negative.

Antwort: Ich versuche, aus jeder Kritik etwas für mich mitzunehmen, aus dem ich lernen kann. Leider ist das nicht bei jeder Kritik möglich, aber dass wisst ihr ja bestimmt aus eigener Erfahrung. Man kann es eben nie allen Recht machen, so sehr man sich auch bemüht.

Was ist das schönste, das du bisher in deinem Autorendasein erlebt hast?

Antwort: Von jungen Leseratten nach einer Lesung Löcher in den Bauch gefragt zu bekommen und die persönlichen Kontakte mit Lesern auf der Leipziger Buchmesse.

Erzähl uns doch noch ein bisschen über dich! Was gibt es noch Interessantes über dich zu wissen, was wir noch nicht ausgefragt haben?

Antwort: Hmm mal überlegen. Neben dem Schreiben und Lesen habe ich noch ganz viele Hobbys. Ich bastle sehr gerne, besonders passende Sachen zu meinen Büchern. Schmuck, Lesezeichen und so etwas. Dann male ich gerne, auch wenn im Moment dafür leider die Zeit fehlt. Ich liebe es, neue Koch- und Backrezepte auszuprobieren und mit Freunden zu essen. Gemeinsam mit meinen Mann schaue ich sehr gerne Filme und Serien und auch am Computer spiele ich mal gerne. Der Tag müsste eigentlich 48 Stunden haben, um für alle meine Interessen zu reichen. Ganz besonders liebe ich aber das Tanzen 

Vielen Dank das ich dabei sein durfte ❤

Homepage: www.felizitas-montforts.de

Twittter: https://twitter.com/FMontforts

Facebook: https://www.facebook.com/felizitas.montforts.autor/

Instagram: https://www.instagram.com/fmontfortsautorin/

Außerdem hatte ich bereits die Ehre, den ersten Band von Lulea lesen zu dürfen!

Hier ist die Rezension zu „Lulea und ihre Vertrauten“ von Felizitas Montforts

G E W I N N S P I E L

19182176_1581434275208626_643589367_oZu dem Interview darf ich ganz exklusiv für euch ein Gewinnspiel veranstalten! Es findet sowohl hier, als auch auf Facebook statt! Das heißt: doppelte Gewinnchance! Denn ihr könnt durch das kommentieren hier ein Los erhalten und ein weiteres durch das kommentieren auf Facebook! ❤

Zu gewinnen gibt es:
– eine Lulea Tasse
– einen Kugelschreiber
– ein Goodieset

Um teilzunehmen beantwortet mir folgende Frage: Ist Lulea eine Fee oder eine Hexe? Die antwortet findet ihr im Klappentext, u.a. HIER

 

 

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 29.06.2017 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Bloggeburtstag! Vorstellung von Felizitas Montforts & Gewinnspiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s