#TodsündenApril – Heute bei mir: Völlerei

17800052_1295229793845874_4770224453222204883_n

 

Hallo zusammen!
Seit dem 01.04.2017 sind nun schon einige Blogger dabei…! Wir veranstalten den Todsünden April zu der „Deadly Sin Saga“ von Autorin Lana Rotaru!

Heute ist die 6. Sünde „Völlerei“ an der Reihe.

Aber was ist das überhaupt? Völlerei?

Tzja… der Duden sagt, es ist ein Substantiv, feminin und das der Gebrauch eher abwertend ist, besonders häufig wird es aber auch nicht benutzt.
Die Bedeutung des Wortes ist: üppiges und unmäßiges Essen und Trinken

Die Völlerei ist in gewissem Sinn das Gegenstück zum Geiz: wo der Geiz alles festhält und nicht mehr loslässt, was er in seinem Besitz hat, so nimmt die Völlerei alles auf und verschlingt es.

Völlerei hat kein Bewusstsein für Grenzen und für das richtige Mass. Es steht der Gedanke dahinter: ich muss jetzt alles nehmen, was ich bekommen kann, morgen wird es nicht mehr da sein.

Im Mittelalter galt das als Völlerei und Todsünde. Heute ist es zumindest aus gesundheitlicher Sicht bedenklich. Hinter der Schwierigkeit, rechtzeitig aufzuhören mit z.B. zu essen, steckt die Genusssucht des Menschen.

Ursprünglich sollte Völlerei das Überleben absichern. Zu Zeiten der Jäger und Sammler hatte Völlerei einen Sinn: Gab es mehr Nahrung, als man nötig hatte, wurde auf Vorrat gegessen, um besser überleben zu können, wenn sie wieder knapp wurde.

Heute ist ein solches Verhalten nicht mehr sinnvoll, denn nicht nur das Nahrungsangebot, auch die Nahrungsmittel haben sich verändert. Sie enthalten weniger Ballaststoffe und mehr Kalorien in weniger Volumen, dadurch kommt es schnell zu Übergewicht.

Aber nicht nur essen hat mit Völlerei zu tun, sondern auch die Selbstsucht, selbst in der Wirtschaft heißt es „Eine Wirtschaft, die darauf ausgerichtet ist, mehr und mehr Gewinn zu machen, lebe in nennenswertem Umfang von Völlerei. Oft mit negativen Konsequenzen für Umwelt und die Gesundheit.“
Der wirtschaftliche Erfolg vieler Unternehmen hänge zu einem großen Teil davon ab, dass über das notwendige Maß hinaus konsumiert wird.

Laut Wikipedia ist die Völlerei die Charaktereigenschaft, das Laster eines Menschen, die ihn zu einem ausschweifenden und maßlosen Leben führt. Nach katholischer Lehre lässt das den Menschen undankbar gegenüber Gott und der Gabe des Lebens werden. Die Strafe für diese Todsünde ist danach die Verbannung in die Hölle und das Erleiden ewiger Schmerzen. Auch deshalb führen Nonnen, Mönche und gläubige Christen ein bescheidenes Leben. Der Völlerei steht somit die christliche Tugend der Mäßigung gegenüber.

Völlerei kostet Lebensjahre – und kann für die Gesundheit auch heute noch zur Todsünde werden.

Der Weg aus der Völlerei besteht in der Erkenntnis: es ist immer alles da, was ich benötige.

Wo ich während meiner Recherchen drauf gestoßen bin, ist dieses Video von der TV-Serie Galileo. (Klicke HIER)
Hier einmal die 7 Sünden im Überblick
  • Superbia: Hochmut (Übermut, Eitelkeit, Stolz, Ruhmsucht)
  • Avaritia: Geiz (Habgier, Habsucht)
  • Invidia: Neid (Missgunst, Eifersucht)
  • Ira: Zorn (Wut, Vergeltung, Rachsucht)
  • Luxuria: Wollust (Unkeuschheit)
  • Gula: Völlerei (Gefräßigkeit, Unmäßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht)
  • Acedia: Trägheit des Herzens / des Geistes (Faulheit, Überdruss)

Ihr fragt euch nun, warum der erste Teil Exordium heißt? Nun… das habe ich mich auch gefragt! Immerhin geht es um die Todsünden und Exordium heißt keine von ihnen… Exordium bedeutet jedoch soviel wie „Einleitung“ und Exordium ist der Beginn der Buchreihe! Ob es tatsächlich so ist… das weiß nur die Autorin 😉

 

Zur Erinnerung… diese Todsündenbeiträge sind auch zeitgleich ein wundervolles Gewinnspiel, das die Autorin veranstaltet!
Denn hier zählt… nur wer die Beitrag unter dem Hashtag

#TodsündenApril 

verfolgt kann gewinnen!

 

Hier habe ich die Textschnipsel, welche die Autorin für euch auf FACEBOOK gepostet hat, zusammengetragen! ❤ Die Schnipsel kommen aus den Büchern der Deadly Sin Saga!
Klickt einfach auf die verschiedenen Wörter ❤

Wollust

Jähzorn

Neid/Eifersucht

Hochmut

Gier

Das waren 5… das heißt, zwei Stück fehlen noch! Eine davon habe ich euch soeben vorgestellt- die Völlerei.
Auf der Facebookseite der Autorin findet ihr den Großteil der Beiträge geteilt, oder halt unter dem #TodsündenApril !
Viel Spaß beim lesen!

Advertisements

2 Gedanken zu „#TodsündenApril – Heute bei mir: Völlerei

  1. vielen Dank für den interessanten Beitrag vor allem die Verbindung zur Wirtschaft finde ich spannend. Je mehr ich über die Todsünden lese desto mehr verstehe ich auch, dass man diese nicht nur oberflächlich betrachten sollte

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s