Rezension: Cold Fire – Wächter der Illusion

51xtrqys5l-_sx324_bo1204203200_Klappentext
Lara Anderson, 18 Jahre alt, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt. Sie begegnet Logan, dem Anführer der Secutor. Secutor sind nichtmenschliche Wesen, die Erinnerungen beeinflussen können. Logan beginnt sich für Lara zu interessieren, als er bemerkt, dass sie seinen Manipulationen widersteht. Ein Secutor kann sich normalerweise nicht verlieben, dennoch erobert Lara Logans Herz im Sturm. Als ein Feind Logans von Lara und ihrer Liebe erfährt, will er Lara benutzen, um Logan endgültig zu besiegen. Um seine Geliebte zu beschützen, setzt Logan alles aufs Spiel.

Meine Meinung

„Cold Fire: Wächter der Illusion“ ist der Debütroman von Katrin Gindele. Erschienen ist das Buch am 02.März 2015 bei „Der kleine Buchverlag“.
Das Buch lag sehr lange auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) und nun nach dem lesen kann ich eindeutig nicht verstehen warum! Es gibt einfach zu viele Bücher.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Buch hinein zu kommen, hat das lesen mir richtig Freude bereitet! Der Start war leicht häuprig, was einfach daran lag, das man erstmal verstehen muss was denn da nun in dem Buch geschieht. Man war genauso verwirrt wie die Protagonistin, aber nach und nach wurden alle Fragen die das Buch aufwarf entfernt, denn man bekam mit der Zeit die langersehnten Antworten!

Es wurde danach von Seite zu Seite spannender, in der Mitte des 328 Seiten langes Buches mochte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, man hat genauer Erfahren was die Secutor sind und ist einfach viel besser durch das Buch durchgestiegen. Die Geschichte kam so richtig in Fahrt und die Spannung hat sich sehr gut gehalten.

Die Charaktere des Buches sind sehr schön beschrieben, das lesen hat Spaß gemacht und ich freue mich wahnsinnig darauf, das am 30.09.2016 der zweite Teil erscheint und es mit Logan und allen andere weiter geht!

Das Cover passt perfekt zum Buch, denn hat man das Buch ersteinmal gelesen, weiß man einfach, das es kein passenderes Cover geben könnte.

Der Schreibstil ist angenehm, der Lesefluss wird nur selten durch Verwirrung der Geschichte (aber das auch nur am Anfang) gestört.

Fazit
„Cold Fire“ aus der Feder von Katrin Gindele ist ein schöner Fantasy Roman. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Buch hinein zu kommen hat das lesen wahnsinnig viel Spaß gemacht und auch das Cover passt einfach wunderbar zur Geschichte!

Alle weiteren Informationen zum Buch findet ihr unter anderem auf Amazon!

https://www.amazon.de/Cold-Fire-Illusion-Katrin-Gindele/dp/394263757X

Advertisements

3 Gedanken zu „Rezension: Cold Fire – Wächter der Illusion

  1. Hallo,

    Danke für die interessante Meinung zum Roman.
    Kurze Frage an Dich, denn ich bin noch ganz neu auf Deinem Blog. Mit welcher Seitenstärke muss ich rechnen und klar in welcher Preislage befindet sich das Buch?

    Kleine Info dazu wäre nett…Danke.

    LG..Karin…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s