Autorenvorstellung Amber Auburn

Hallo alle zusammen ❤

Heute möchte ich euch gerne Amber Auburn vorstellen!
Sie schreibt die Acadamy of Shapeshifters, wo monatlich eine Episode raus kommt!

Jetzt am 01.09.2016 erscheint die 6. Episode, welche „Schattenwolf“ heißt!

14169478_1194464820616468_976694477_nHier habe ich erstmal das grade erst veröffentlichte Cover der 6. Episode für euch! ❤

Wie findet ihr es? Es scheint, in dieser Epsiode düsterer zu werden!

Ich habe die Episoden 1 bis 3 bereits gelesen und HIER findet ihr meine Rezension dazu!
Teil 4 bis 6 folgen, sobald die 6. Epsiode als Print bei mir eingezogen ist!

Aber kommen wir nun zum INTERVIEW!

Bitte stelle dich in deinen eigenen Worten einmal kurz vor!

51+ajNZs8iL._SY346_

Episode 1

Antwort: Hallo ihr Lieben, unter dem Namen Amber Auburn schreibe ich fantastische Jugendbücher. Ich stehe kurz vor der 30 und komme aus Berlin. Der Erfolg meiner Fantasy-Serie „Academy of Shapeshifters“ ist dafür verantwortlich, dass ich tagtäglich schreibe und das ist meine Geschichte … Stop! Das klingt wie ein Klappentext und das soll gar keiner sein. Die liebe Liza war so nett mich zu interviewen. Im Folgenden findet ihr ein wenig mehr über mich und meine Schreibroutine heraus. Viel Spaß!

Frage: Hast du ein Vorbild?

51H1iLTot9L._SX311_BO1,204,203,200_

Episode 2

Antwort: Ein echtes schriftstellerisches Vorbild habe ich erstaunlicherweise nicht. Ich bewundere einige Selfpublisher, die sehr weit vorne in den Rankings zu Hause sind, für ihr schriftstellerisches Können und ihr Durchhaltevermögen. Da ich viele verschiedene Genre lese (und auch ab und an Fanfiktions) lasse ich mich schnell auf verschiedene Stile ein und habe viele Lieblingsautoren.

Frage: Hast du noch einen anderen Job neben dem Schreiben und wann schreibst du? Gibt es feste Schreibtermine oder spontan, wie es gerade passt?

51JlNp8hZDL._SX311_BO1,204,203,200_

Episode 3

Antwort: Ich habe das große Glück bereits vom Schreiben leben zu können. Früher habe ich sehr spontan geschrieben, meistens Abends, wenn mir noch eine Idee kurz vor dem Schlafengehen kam. Mittlerweile fange ich schon vor dem Mittag an zu schreiben und alles andere zu machen, was man als selbständige Autorin so zu tun hat. Leider muss man sich auch mit Steuer und Buchhaltung befassen und kann nicht nur in einem Café sitzen und schreiben 😉

Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen und hast du bestimmte „Rituale“ beim Schreiben?

Antwort: Ich habe schon als kleines Kind angefangen mir erste Geschichten auszudenken. Mein

index

Episode 4

erster „Roman“, oder so etwas Ähnliches, war fertig als ich 15 war. Seitdem schreibe ich sehr viel intensiver. So richtige Rituale gibt es eigentlich nicht. Da ich als Berufsschreiberin täglich schreibe, brauche ich das auch nicht mehr, um z.B. in Stimmung zu kommen. Gute Musik passt aber immer und natürlich muss ich für mich sein und kann mich nur konzentrieren, wenn nicht neben mir jemand sitzt und quatscht.

Frage: Kannst du uns erklären was du beim Schreiben fühlst? Ob bei traurigen, lustigen oder spannenden Szenen?

Antwort: Ich bin von Hause aus ein sehr mitfühlender Mensch. Das wird auch der Grund dafür sein, dass ich so sehr mit meinen Charakteren mitleide, wenn sie etwas Schlimmes erleben. Bei richtig rührenden Szenen sitze ich auch hier und heule. Das muss für jemand Außenstehenden echt komisch aussehen. Aber ich glaube jeder leidenschaftliche Leser, der sich schon mal richtig in eine Geschichte und in einen Charakter reinfühlen konnte, dass die Tränen fließen, weiß genau, was ich meine ^_^

index.jpgsfsdfs

Episode 5

Frage: Warum hast du dich für die Genres deiner Bücher entschieden? Zu Welchem Genre zählst du deine Serie?

Antwort: Am besten beschreiben lässt sich das wohl mit: Young Adult Fantasy Romance, also eine Fantasy-Geschichte für Jugendliche und Erwachsene, in der es auch die ein oder andere Liebesgeschichte gibt. Ich schreibe in dem Genre, weil es mein liebstes ist und ich so etwas selber gerne lese. Im Prinzip schreibe ich ja auch die Geschichten, die ich selber gerne lesen würde.

Frage: Wie lange hast du an dem ersten Buch gearbeitet und fiel es dir leicht, danach etwas Neues zu schreiben? Kamen die Ideen schnell und fließend und was inspiriert dich, hast du eine Muse, Lieblingsorte, Lieblingsmusik?

Antwort: An dem ersten Teil der Serie habe ich einige Monate gesessen, denn es galt zuerst die Welt und die Charaktere auszuarbeiten. Aber das reine Schreiben ging dann doch recht schnell. Da ich schon seit Jahren schreibe, fällt es mir nicht schwer in die Tasten zu hauen, da ist so eine Episode schon recht schnell geschrieben (zumindest in Rohform).
Ideen habe ich viele, da brauche ich keine zusätzliche Inspiration. Schlimmer noch; es kommen

14169478_1194464820616468_976694477_n

Episode 6

ständig neue Ideen dazu, für die ich gar nicht die Zeit habe sie alle umzusetzen 😉
Ich schreibe gerne zu Hause an meinem Arbeitsplatz mit akustischer Musik im Hintergrund, möglichst ohne Gesang.

Frage : Sind deine Bücher alles Einteiler oder folgen noch weitere Bücher?

Antwort: Derzeit schreibe ich ja immer noch an meiner Serie, die auch noch so einige Episoden umfassen wird. Ich glaube, ich habe einen Hang zu langen Geschichten. Aber das ist nur so ein Gefühl.

Frage: Wie aufgeregt warst oder bist du vielleicht sogar noch, dass deine Bücher erschienen sind?

Antwort: Ich bin immer wieder aufs Neue aufgeregt, wenn ein neuer Teil meiner Serie rauskommt. Es ist und bleibt einfach eine aufregende Sache. Ich glaube, das wird auch nach Jahren noch so sein und ich finde das gut. Ein bisschen Nervenkitzel darf ruhig dabei sein. So richtig glauben, dass ich mit meinen Geschichten Geld verdiene, kann ich noch nicht. Ich glaube, das braucht noch etwas Zeit.

Frage: Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher? Was gibt dir die Kraft, zu schreiben, und wem bist du sehr dankbar für seine Unterstützung?

Antwort: Ideen flogen mir schon immer von überall her zu. Ich lese viel, liebe Filme (gerade Fantasy-Jugend-Geschichten) und die Natur. Es gibt so vieles, was einem Kraft gibt weiterzumachen. Bei mir ist es mittlerweile wirklich so, dass ich selbst dann schreiben kann, wenn es mir nicht so gut geht. Das ist richtig toll, weil das Schreiben an sich (die Möglichkeit mit Worten Welten zu erschaffen) eigentlich das ist, was einem Kraft gibt und nicht anders herum. Hach, jetzt werde ich ganz sentimental! Entschuldigt bitte, das sollte eigentlich ein lustiges Interview werden 🙂

Frage: Kommen dir die Ideen beim Schreiben, oder hast du immer einen Notizblock oder etwas anderes dabei?

Antwort: Ich schleppe immer etwas mit mir herum, wo ich im Notfall schnell eine Notiz machen kann. Überall in der Wohnung sind Zettel verstreut, auf denen teilweise nur einzelne Worte stehen. Es ist etwas chaotisch – zugegeben – aber alle Ideen müssen einfach notiert werden. Sonst sind sie weg!
Für die Serie gibt es natürlich einen Plot, eine grobe Handlung, an die ich mich halte, die ich vorab ausgearbeitet habe. Es ist zu allen Seiten genug Luft, um ein paar neue Ideen einzubinden, aber ganz so spontan schreibe ich nicht. Das wäre auch viel zu riskant, bei so einer langen Geschichte kann man sich verlieren und das möchte ich meinen Lesern nicht antun.

Frage: Welche Erwartungen hast du noch an deine Bücher und uns, deine Fans?

Antwort: Ich hoffe sehr, dass meine Serie auch weiterhin so gut ankommt und neue Leser findet, da ich vorhabe noch eine ganze Weile an ihr zu schreiben. Ihr, liebe Leser, könnt mich (und all die anderen Autoren da draußen) sehr unterstützen, in dem ihr unsere Bücher (legal) erwerbt und über sie sprecht, ob nun auf einem Blog, im Social Media oder über eine Rezension auf Amazon ist ganz egal. Es zählt nur eines: Teilt eure Freude über ein Buch mit der Welt und natürlich auch mit uns Autoren! Denn wir schreiben unsere Geschichten nicht nur für uns, sondern vor allem für euch 🙂

Frage: Hast du neben dem Schreiben andere Hobbys oder Dinge die du gerne machst?

Antwort: Ich suche ständig nach einem Ausgleich zum vielen Sitzen und auf den Rechner starren und deswegen bin ich gerne einmal draußen, treibe Sport, gehe im Wald spazieren und genieße die abendliche Stadtluft (okay, soo schön ist sie auch nicht, aber wer den ganzen Tag drin sitzt muss mal raus!).

Frage: Wirst du dein Buch auf Messen vorstellen?

Antwort: Bisher habe ich mich mit meinem Pseudonym bedeckt gehalten, aber ich denke darüber nach, in Zukunft auch Messen zu besuchen.

Frage: Sind noch andere Bücher, Einzelbände oder eine komplett neue Geschichte in Planung?  Werden wir noch mehr von dir zu sehen bekommen?

Antwort: Auf jeden Fall! Nun, da ich weiß, dass euch meine Geschichten gefallen, werdet ihr noch eine ganze Menge mehr von mir zu lesen bekommen ^_^

Frage: Wie reagierst du auf Kritik? Sowohl auf positive als auch auf negative?

Antwort: Ich möchte ehrlich sein, früher hat mir das viel ausgemacht. Da hat mich negative Kritik lange beschäftigt und ich habe gegrübelt, was ich hätte anders machen können. Aber ein Gutes hat es, wenn man einmal ein Buch veröffentlicht hat und viele unterschiedliche Meinungen dazu gehört hat. Man gewöhnt sich ein wenig daran und versteht, dass es nicht jedem gefallen kann, was man da schreibt. Das ist völlig normal und auch gut so. Mittlerweile nehme ich Kritik viel besser auf. Ich bin sowieso dankbar für jede Rückmeldung, die ich zu meinen Büchern bekomme, ob nun positiv oder negativ.

Frage: Schreibst du noch unter anderen Namen?

Antwort: Bisher noch nicht. Und das habe ich eigentlich auch nicht vor. Aber wer weiß, falls ich mal Lust auf ein komplett anderes Genre habe, mache ich das vielleicht sogar.

Frage:  Was ist das Schönste, das du bisher in deinem Autorendasein erlebt hast?

Antwort: Ehrlich gesagt war das der Anfang, die erste Leserunde auf Facebook, wo so viele Blogger und Leser teilgenommen haben und ich mit ihnen gemeinsam Fuchsrot erleben konnte. Dann im Anschluss darauf zu sehen, wie das Buch nach oben rutscht und wie viel Interesse von allen Seiten kam, war einfach toll! Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass ich es als unbekannte Autorin mit nur einem Buch so weit nach oben in den Rankings schaffe.

Frage: Erzähl uns doch noch ein bisschen über dich! Was gibt es noch Interessantes über dich zu wissen, was wir noch nicht ausgefragt haben?

Antwort: Oh, da gibt es sicher noch eine Menge. Aber das heben wir uns für das nächste Interview auf 😉

Vielen Dank Amber, für das nette Interview!

Nun werde ich euch noch die einzelnen Episoden verlinken!

Episode 1: Fuchsrot
Episode 2: Wolspack
Episode 3: Pantherherz
Episode 4: Nebelweiß
Episode 5: Kupferfell
Episode 6: Schattenwolf
(ab dem 01.09 auch auf Amazon!)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Autorenvorstellung Amber Auburn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s