Blogtour „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko! Tag 1 & Gewinnspiel

Tourbanner_Kolibriku_sseHallo alle zusammen und herzlich Willkommen zu Tag 1 der Blogtour  „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko!
Gemeinsam wollen ich und einige andere Blogger euch, das Buch und die Autorin etwas näher bringen!

Schaut doch auch in unserer FACEBOOKVERANSTALTUNG vorbei!

Heute starten wir bei mir! ❤
Die Autorin hat mir einige Fragen beantwortet, außerdem findet ihr hier die Randinformationen rund um das Buch!

Klappentext9783646602456

**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas**

Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…

Textauszug
Stell dir die Szene so vor: eine Landstraße im Südwesten des amerikanischen Bundesstaats Indiana. Einspurig, na klar – mehr Spuren braucht man bei den paar hundert Einwohnern auch nicht. Indiana in den letzten Augusttagen, das heißt ca. vierzig Grad im Schatten. Nur dass es auf dieser Strecke keinen Schatten gibt, keine einzige Birke oder sonst einen Baum, bloß endlose verdorrte Mais- und Sojabohnenfelder. Die Luft stinkt nach kochendem Teer.
Close-Up auf ein Schild am Straßenrand: „NO STOPPING, STANDING, OR PARKING“. Daneben steht eine schrottige Karre in einem echt schrägen Türkisgrün. Ein siebzehnjähriges Mädchen hat die Motorhaube geöffnet und starrt ratlos auf den Kabelsalat im Motorraum.
Hi. Mein Name ist Kenzie.

DAS INTERVIEW

10515272_348250271990420_4065051854739941459_o


Mein Name ist Barbara Schinko, ich bin 1980 geboren und Österreicherin. Ich liebe den Sommer und das Schreiben – das Lesen natürlich auch! 🙂 Wenn ich nicht gerade arbeite oder mir neue Geschichten ausdenke, sitze ich in meinem Hängesessel auf dem Balkon und träume mich ans Meer.

 

Frage: Hast du ein Vorbild?

Antwort: Astrid Lindgren. Und ihre bekannteste Heldin, Pippi Langstrumpf. 🙂

Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen und hast du bestimmte „Rituale“ beim Schreiben?

Antwort: Geschrieben habe ich eigentlich schon immer: Die erste Kurzgeschichte, an die ich mich – abgesehen von Schulaufsätzen – erinnere, entstand mit zehn Jahren. Rituale habe ich beim Schreiben keine, ich setze mich an den Laptop, stelle mir was zu essen und zu trinken hin und lege los. Was dann meistens dazu führt, dass ich aufs Essen und Trinken vergesse …

Frage: Kannst du uns erklären, was du beim Schreiben fühlst? Ob bei traurigen, lustigen oder spannenden Szenen?

Antwort: Einerseits ist Schreiben natürlich Arbeit. Und die kann nicht immer nur wunderbar sein – es gibt bei jedem Job Aspekte, die mehr Spaß machen und solche, die weniger Spaß machen. Aber andererseits ist es einfach etwas, das ich wahnsinnig gern tue. Wenn ich einen Dialog, den ich besonders witzig finde, zum zehnten Mal durchlese und noch immer kichern muss, wenn ich mich diebisch freue, weil die Pläne meiner Hauptfiguren gerade vereitelt werden und sie es noch nicht wissen, oder wenn ich nach langem Überlegen endlich die perfekte Formulierung für einen Satz gefunden habe, dann löst das in mir Glücksgefühle aus, die ich um nichts auf der Welt missen möchte!

Frage: Warum hast du dich für die Genres deiner Bücher entschieden? Zu Welchem Genre zählst du deine Bücher?

Antwort: Einerseits schreibe ich Liebesromane für Jugendliche („Kirschkernküsse“, „Kolibriküsse“) und für die Zielgruppe New Adult („Nur wir zwei auf einer einsamen Insel“). Andererseits Jugendbücher – in diese Kategorie fällt „Schneeflockensommer“, mein realistisches Jugendbuch, das auf Märchenelementen basiert und für das ich 2016 den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis gewonnen habe.

Warum ich mich für diese Genres entschieden habe? Das ist schwierig zu sagen – hätte man mich vor zehn Jahren gefragt, ob ich mal Liebesromane schreiben werde, hätte ich wahrscheinlich Nein gesagt! Heute aber macht es mir sehr viel Spaß und ich habe alle diese wunderbaren Geschichten im Kopf, die erzählt werden wollen. 🙂

Frage: Wie lange hast du an dem ersten Buch gearbeitet und fiel es dir leicht, danach etwas neues zu schreiben? Kamen die Ideen schnell und fließend und was inspiriert dich, hast du eine Muse, Lieblingsorte, Lieblingsmusik?

Antwort: Meinen ersten Roman habe ich mit achtzehn geschrieben, einfach um mir zu beweisen, dass ich so was kann. Gelesen hat ihn außer mir nur eine einzige Person und das wird auch so bleiben! 🙂 Mein erster veröffentlichter Roman, „Die Feengabe“, war dann eine Geschichte, die mich sehr lange begleitet hat. Eine wichtige Inspiration dafür war mein mehrmonatiger Aufenthalt in Irland. Generell lasse ich mich sehr gerne von Reisen in andere Länder inspirieren, und auch die Märchenwelt ist etwas, das immer wieder Eingang in meine Bücher findet.

Frage : Sind deine Bücher alles Einteiler oder folgen noch weitere Bücher?

Antwort: Weitere Bücher von mir folgen garantiert, direkte Fortsetzungen sind derzeit keine geplant. Aber es heißt ja, man soll niemals nie sagen! 🙂

Die „Kolibriküsse“ betrachte ich als Nachfolger der „Kirschkernküsse“, auch wenn beide Romane in sich abgeschlossen sind und von unterschiedlichen Charakteren handeln – einfach weil sie sich das sommerliche USA-Setting teilen und auch einige thematische Gemeinsamkeiten haben (auf die ich hier leider nicht weiter eingehen kann, ohne zu spoilern). Geplant ist, dass in dieser Reihe nächstes Jahr ein weiteres Buch erscheint, das wieder für sich allein steht, aber thematisch und vom Setting her zu den anderen passt.

Frage: Wie aufgeregt warst oder bist du vielleicht sogar noch, dass deine Bücher erschienen sind?

Antwort: Sehr! Das Warten auf den Erscheinungstag, das Lesen der ersten Rezension, das große Hoffen und Bangen – wie wird die Geschichte aufgenommen? – gehört zum Autorendasein dazu. Und wenn ich dann positive, sogar begeisterte Rückmeldungen über ein Buch erhalte, in dem ja doch sehr viel Herzblut und Arbeit stecken, ist das immer auch ein riesiger Motivationsschub für meine weiteren Projekte.

Frage: Kommen dir die Ideen beim Schreiben, oder hast du immer einen Notizblock oder etwas anderes dabei?

Antwort: Einen Notizblock – selten. (Sollte ich vermutlich ändern. :-)) Aber wenn mein Diktiergerät gerade nicht zur Hand ist, dann zumindest eine Serviette, ein alter Kassenzettel oder Briefumschlag. Das reicht meistens auch. 🙂

Frage: Welche Erwartungen hast du noch an deine Bücher und uns, deine Fans?

Antwort: Schwierige Frage! Einerseits hoffe und erwarte ich mir, dass mir das Schreiben auch in zehn Jahren noch genauso viel Spaß und Freude bereitet wie jetzt. Und natürlich träume ich insgeheim (wie wohl alle, die schreiben) davon, irgendwann eine ganz berühmte Bestsellerautorin zu sein. 🙂

Meine Erwartung an euch Leser ist einfach: Ich hoffe, dass ihr an meinen Büchern genauso viel Freude habt wie ich. Und es macht mich immer glücklich, von meinen Fans zu hören!

Frage: Hast du neben dem Schreiben andere Hobbys oder Dinge, die du gerne machst?

Antwort: Ich treibe gern Sport, gehe gern ins Kino – meine ganz besondere Liebe gilt aber dem Reisen, vor allem Reisen ans Meer. So entstanden damals auch die „Kirschkernküsse“ aus einem USA-Roadtrip heraus, den ich mit meinem Verlobten unternommen habe. Ein anderes Buch, „Nur wir zwei auf einer einsamen Insel“, spielt in Irland, das ich sehr liebe und wo ich selbst für ein paar Monate gelebt habe.

Frage: Wirst du dein Buch auf Messen vorstellen?

Antwort: Ich war schon auf der Buchmesse in Leipzig und hoffe sehr, dass sich auch die nächste Messe ausgeht. Leipzig ist immer ein tolles Erlebnis und auf jeden Fall die Reise wert! Auch die Frankfurter Buchmesse würde mich reizen, mal sehen, ob ich es dorthin schaffe.

Frage: Sind noch andere Bücher, Einzelbände oder eine komplett neue Geschichte in Planung?  Werden wir noch mehr von dir zu sehen bekommen?

Antwort: Die zweite Frage kann ich gleich mal mit einem Ja beantworten (so leicht werdet ihr mich nicht los! :-))

Wenn alles klappt, gibt es wie gesagt im nächsten Sommer einen Nachfolger zu den „Kirschkernküssen“ und „Kolibriküssen“ (und der Arbeitstitel beginnt natürlich wieder mit K :-)). Außerdem habe ich ein tolles, größeres Projekt in Aussicht, über das ich aber leider noch nichts verraten darf. Nähere Infos dazu gibt es bald auf Facebook
(https://www.facebook.com/profile.php?id=100004163505748)
und auf meinem Blog
(http://barbara_schinko.public1.linz.at/Wordpress/)!

Frage: Wie reagierst du auf Kritik? Sowohl auf positive als auch auf negative.

Antwort: Ich tanze durch die Wohnung oder beschließe, nie wieder ein Wort zu schreiben. Je nachdem. 🙂

Nein, im Ernst: Eine positive Rezension ist das schönste Geschenk, das man mir als Autorin machen kann, und so manche begeisterte Rückmeldung sorgt dafür, dass ich gleich ein paar Tage lang gut drauf bin. Wenn dagegen jemandem ein Buch, an dem ich lange gearbeitet habe und in das sehr viele Gedanken eingeflossen sind, überhaupt nicht gefällt, ist das hart – aber so etwas gehört zum Autorendasein  genauso dazu und ich akzeptiere das natürlich auch.

Frage:  Was ist das schönste das du bisher in deinem Autorendasein erlebt hast?

Antwort: Dass ich für mein Jugendbuch „Schneeflockensommer“ den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 erhalten habe. Für mich war das einerseits eine riesengroße, freudige Überraschung und andererseits auch eine besondere Bestätigung, weil ich sehr an diesem Manuskript, quasi meinem Herzensprojekt, hänge.

Frage: Erzähl uns doch noch ein bisschen über dich! Was gibt es noch Interessantes über dich zu wissen, was wir noch nicht ausgefragt haben?

Antwort: Mal überlegen … vielleicht, dass ich die Dünen von Oregon genauso liebe wie meine Heldin Elsie aus den „Kirschkernküssen“? Dass ich so wie Bee aus „Nur wir zwei auf einer einsamen Insel“ schon immer mal auf einem Leuchtturm wohnen wollte … und dass ich ein klein wenig damit liebäugle, mir Kenzies Kolibri-Tattoo aus den „Kolibriküssen“ zuzulegen?

(Ich merke gerade, dass alles, was ich über mich zu sagen weiß, irgendwie mit meinen Büchern zusammenhängt. Aber das gehört, denke ich, zum Autorendasein auch dazu. :-))

Vielen Dank für das Interview! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

 GEWINNSPIEL

13995569_1114263005333608_3298702951975913006_o

Gewinne

1. Preis: 1x „Kirschkernküsse“ & 1 x „Kolibriküsse“ (als eBook)

2. & 3. Preis: je 1x „Kolibriküsse“ als eBook

Um dabei zu beantwortet mir einfach:

Für welches Buch hat die Autorin den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 erhalten?

So geht’s:
Jeden Tag gilt es eine individuelle Tagesfrage bzw. -aufgabe in den Kommentaren unter dem Beitrag zu beantworten. Für jedes Kommentar gibt es ein Los. Also 1 Los pro Tag.

*ACHTUNG: Ich muss die Kommentare erst „genehmigen“ also seht ihr die eure Antworten nicht immer sofort 😉

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von Bücherleser.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 24.08.2016 um 23:59 Uhr.

Advertisements

15 Gedanken zu „Blogtour „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko! Tag 1 & Gewinnspiel

  1. Pingback: Heute beginnt die Blogtour … – Barbara Schinko

  2. Huhu,
    den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 hat sie für ihr Buch „Schneeflockensommer“ bekommen 🙂 Danke für den schönen Blogtour-Auftakt, ich freue mich auf die nächsten Tage und drücke mir mal schon selbst die Daumen!
    LG und ein sonniges We,
    Madita

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo ,

    Sie hat für das Jugendbuch „Schneeflockensommer“ den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 bekommen.Vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )

    Gefällt mir

  4. Hallihallo, es war das Buch „Schneeflockensommer“ für das die Autorin den Preis erhalten hat. Ich danke dir für das interessante Interview und muss gestehen, dass du mich neugierig gemacht hast. Leider kenne ich bisher kein Werk von Barbara Schinko. Lg Lena

    Gefällt mir

  5. Pingback: Blogtour „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko – Bücherleser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s