Rezension „Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls“ von Thomas L. Hunter

51Dq-4lU3xL._SX322_BO1,204,203,200_

Das Cover der Neuauflage

Ich habe die Neuauflage gelesen – Sie ist überarbeitet! (01.01.2016)

Klappentext
Dana, die als Baby von Zwergen gefunden und aufgezogen wird, erfährt an ihrem zehnten Geburtstag von ihrer Herkunft und der ihres Volkes.
Eine abenteuerliche Suche nach ihrer Vergangenheit beginnt.
Aber auch der Zwergenkönig erbittet ihre Hilfe bei einem Problem, dass zuvor noch keiner zu lösen vermochte.
Dabei stehen Dana die kleine Fee Shari und der Zwerg Gomek zur Seite.

Können die drei die Zwerge retten und das Geheimnis um Danas Vergangenheit lüften?

 

Meine Meinung
Dana ist aus der Feder von Thomas L. Hunter entstanden. Es ist der erste Band einer mehrteiligen Reihe.
Die Bücher sind nochmals neu lektoriert und mit neuem Cover erschienen. Das neue Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zur Geschichte und die Struktur und das Muster gefallen mir auch sehr gut. Die Altersempfehlung dieses Buches liegt bei ab 10 Jahren.
Die Geschichte ist „einfach“ geschrieben und gut zu lesen, daher sollten Erwachsene dabei nicht zu hohe sprachliche Ansprüche stellen. Die Altersempfehlung finde ich sehr gut und passend. Auch ich hatte mit meinen bereits 20 Jahren spaß an der leichten Lektüre, denn es war einfach sehr angenehm zu lesen und man konnte gut in die Geschichte abtauchen, ohne dabei viel nachzudenken.

Dana feiert in dem Buch ihren 10. Geburtstag gemeinsam mit ihren Zwergeneltern, als sie das Geschenk bekommt, den Zwergen bei einer Expedition helfen zu dürfen. Für ihre 10 Jahre benimmt Dana sich schon ziemlich erwachsen, was aber auch in die Geschichte passt! Es ist ein Buch ab 10 Jahren, aber man kann es mit jedem alter lesen.
Das Buch ist vollgepackt mit Dingen die wir aus der realen Welt kennen. Auch die Zwerge haben mit „normalen“ Problemen zu kämpfen, Dana ist anders als die Zwerge, das weiß sie, aber mit diesem Problem geht sie dennoch sehr gut um.

Das Buch ist nicht nur toll geschrieben, es zeigt auch auf menschlicher Ebene und aus pädagogischer Sicht tolle Eigenschaften, wie zum Beispiel, das die Zwergenwelt trotz Dana´s anderer Herkunft ihre Heimat geworden ist.

Was mir etwas gefehlt hat, war die Spannung. Es war halt eine leichte Lektüre, aber dennoch werde ich die folgende Bände lesen und bin mir sicher, das der Autor dieses kleine Manko noch mit den folgenden Bänden beheben kann.

Fazit
Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls ist ein sehr schönder Auftakt einer Reihe. Das Buch ist für jung und alt, ab 10 Jahren zu empfehlen. Es ist leicht zu lesen und zu verstehen und man kann in Dana ihre Welt abtauchen.
Ich freue mich auf die Folgebände!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Rezension „Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls“ von Thomas L. Hunter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s