Autorenvorstellung Sandra Berger

Foto Sandra

Autorin Sandra Berger

Meine Name ist Sandra Berger, bin 36 jahre alt und lebe mit meiner Familie in der schönen Schweiz. 

Frage: Hast du ein Vorbild?

Antwort: Nein ich habe kein Vorbild. Es gibt viele Autoren welche ich toll finde, doch für mich heißt Vorbild, so sein zu wollen wie jemand anderes. Ich bin lieber ich selber und wenn man das so sagen will mein eigenes Vorbild. J

Frage: Hast du noch einen anderen Job neben dem schreiben und wann schreibst du? Gibt es feste Schreibtermine oder spontan, wie es gerade passt?

Antwort: Ich war bis kurzem noch Selbständig als Heilpraktikerin tätig. Da ich aber eine Familie habe, entschied ich mich die Praxistätigkeit zu beenden und die Zeit fürs Schreiben zu nutzen. Ich schreibe an einem festen Tag die Woche, da ich dann einen Babysitter habe und oft auch am Abend.

Frage: Wie bist du zum schreiben gekommen und hast du bestimmte „Rituale“ beim schreiben?

Antwort: Bereits mit 6 Jahren begann ich zu schreiben und habe in all den Jahren einige Geschichten geschrieben, doch erst im 2015 veröffentlicht. Rituale habe ich keine.

Frage: Kannst du uns erklären was du beim schreiben fühlst? Ob bei Traurigen, Lustigen oder Spannenden Szenen?

Antwort: Ich fühle das, was der Protagonist gerade durchmacht. Bei traurigen Szenen kann es mir gut mal das Herz zerreißen oder bei lustigen werde ich richtig übermütig. Für mich ist das als ob ich einen Film schaue.

Frage: Warum hast du dich für die Genres deiner Bücher entschieden? Zu Welchem Genre zählst du deine Bücher?

Antwort: Ich schreibe momentan Fantasy, weil man sich da so gut austoben kann – nichts ist unmöglich. Ich bin aber nicht abgeneigt auch mal ein anderes Genre zu versuchen. Mal schauen was die Zeit bringt. 

Frage: Wie lange hast du an dem ersten Buch gearbeitet? Kamen die Ideen schnell und fließend und was inspiriert dich, hast du eine Muse, Lieblingsorte, Lieblingsmusik?

Antwort: Da ich ja schon länger schreibe, ist der Prozess des Schreibens oft gleich. Ich setze mich erst nieder, wenn ich einen Gedankenblitz mit einer Idee für eine neue Geschichte habe. Dann geht es meist Schlag auf Schlag. Die Ideen sprudeln nur so und oft habe ich keine Ahnung wie der Lauf der Geschichte wird. Am Ende, wenn ich alles durchlese bin ich oft erstaunt was für eine Handlung daraus entstanden ist. Das ist das, was mich am Prozess des Schreibens so fasziniert.

Frage : Sind deine Bücher alles Einteiler oder folgen noch weitere Bücher?

Antwort: Mein Debütroman „Transformation am Feuersee“ ist in sich abgeschlossen und war als Einzelbuch geplant. Erst nach Wunsch der Leser nach einer Fortsetzung, entstand dann der zweite Teil, welcher dieses Jahr erscheinen wird. Das Besondere ist, das jeder Teil in sich abgeschlossen ist und unabhängig voneinander gelesen werden kann.

Frage: Wie aufgeregt warst oder bist du vielleicht sogar noch, dass deine Bücher erschienen ist?

Antwort: Es ist ein unbeschreibliches Gefühl und es freut mich natürlich riesig, dass die Leser begeistert sind.

Frage: Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher? Was gibt dir die Kraft, zu schreiben, und wem bist du sehr dankbar für seine Unterstützung?

Antwort: Die Ideen kommen wie gesagt als Gedankenblitz – ich studierte also nicht rum, sondern warte bis die Idee da ist. Das Schreiben selbst gibt mir Kraft, da es einfach eine große Leidenschaft von mir ist.

Dankbar für die Unterstützung bin ich natürlich meinem Mann. Er unterstützt mich in allem was ich tue und das ist einfach unbezahlbar.

Frage: Kommen dir die Ideen beim schreiben, oder hast du immer einen Notizblock oder etwas anderes dabei?

Antwort: Wenn der Gedankenblitz da ist, beginne ich zu schreiben. Oft ist es ja nur eine Szene und Charakteren die ich mit dem Gedankenblitz erhalte. Alles andere formt sich während dem Schreiben.

Frage: Welche Erwartungen hast du noch an deine Bücher und uns, deine Fans?

Antwort: Ich erwarte von mir bzw. meinen Büchern, dass sie die Emotionen darin so transportieren können wie ich sie selber empfinde.

Ich habe keine Erwartungen an die Leser, sondern bin jedem einzelnen dankbar, der mich unterstützt und Freude an meinen Romanen hat.

Frage: Hast du neben dem Schreiben andere Hobbys oder Dinge die du gerne machst?

Antwort: Ich schaue sehr gerne Filme und liebe Musicals. Auch gehe ich gerne ab und zu an ein Konzert.

Frage: Wirst du dein Buch auf Messen vorstellen?

Antwort: Bis jetzt ist noch nichts geplant. Aber man soll ja niemals nie sagen. 

Frage: Sind noch andere Bücher, Einzelbände oder eine komplett neue Geschichte in Planung?  Werden wir noch mehr von dir zu sehen bekommen?

Antwort: Wie bereits gesagt, erscheint dieses Jahr die Fortsetzung von Transformation am Feuersee. Danach werde ich mal schauen was ansteht. Es gibt schon verschiedene Ideen.

Frage: Wie reagierst du auf Kritik? Sowohl auf positive als auch auf negative.

Antwort: Negative Kritik schmerzt immer, das ist klar. Ich versuche aber auch darin das Gute zu sehen. Teilweise ist es auch der Neid was man rausspürt. Das ist schade, aber man muss lernen damit umzugehen.

Frage: Schreibst du noch unter anderen Namen?

Antwort: Nein.

Frage:  Was ist das schönste das du bisher in deinem Autorendasein erlebt hast?

Antwort: Ich durfte viele tolle Leute kennen lernen. Leser, andere Autoren, Blogger  – das finde ich echt toll. 

Frage: Erzähl uns doch noch ein bisschen über dich! Was gibt es noch interessantes über dich zu wissen, was wir noch nicht ausgefragt haben?

Antwort: Oh man, gute Frage. *lach* Da müsste man die Leser fragen was sie wissen wollen. Interessant ist vielleicht zu wissen, dass ich eine gelernte Schauspielerin bin und früher mal Theater gespielt habe. Ich bin als Kind geritten und habe Karate gemacht. Ach ja und Panflöte kann ich auch spielen. J

Sonst fällt mir nichts mehr ein… *lach* 

Vielen Dank für das nette Interview.

Transformation am Feuersee ebook

Klappentext
Mutter ist tot und das seit 2 Monaten. Ihr weiteres Leben muss Caroline nun beim Vater verbringen. Aber warum kann sie sich nicht an die vergangenen Wochen erinnern? Und warum versuchen alle Schüler in der neuen Schule, ihr etwas zu verheimlichen? Ausserdem gibt es noch ihren mysteriösen Teamkollegen Ben, der sie zu hassen scheint. Aber wieso? Caroline weiss, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden.

Eine Geschichte, die unter die Haut geht – Taschentuch-Feeling garaniert!

Zum Buch auf AMAZON

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s