Protavorstellung „Ein Moment Hoffnung“ von Nicole König

11224456_1647591395524429_7250968159433537787_o

Hallo ihr lieben und herzlich Willkommen zum dritten Tag der Blogtour zu dem Buch „Ein Moment Hoffnung“ von Nicole König.

Als erstes möchte ich eines los werden, bitte habt Erbarmen mit mir, denn dies hier ist die erste Blogtour an der ich teilnehme!

Die Verschiedenen Stationen der Blogtour findet ihr hier nochmal auf einen Blick!

Dann wollen wir doch mal die Protagonisten vorstellen!


Als erstes ist da Jenna.
Zu Beginn des Buches ist sie noch Minderjährig. Sie lebt alleine mit ihrem „Erzeuger“ in einem Virtel, ihre Mutter hat sich abgesetzt und sie alleine gelassen.

Nach dem Prolog geht das Buch 5 Jahre später in New York weiter. Jenna hat eine harte Zeit hinter sich und ist mittlerweile 23 Jahre alt. In dem Buch wird sie als ein blonder Engel beschrieben. Sie hat blonde glatte Haare, tiefblaue wachsame Augen und einen sinnlichen vollen Mund. Sie wirkt zerbrechlich und gleichzeitig entschlossen.

Um sich das College und das kleine Appartment leisten zu können, muss sie hart arbeiten, denn sie muss nicht nur sich selbst versorgen, sondern auch noch die jüngere Alison. Sie arbeitet nebenbei als Hochzeitssängerin und ist oft bis spät Abends unterwegs, außerdem singt sie auch noch im Chor der Kirche.

Im Buch erscheint sie mir mit einem sehr starken Charakter, jedoch muss sie immer die Kontrolle über alles haben bzw. sie kann diese nur sehr schwer abgeben.

Dies ändert sich erst als Cameron kennenlernt. Im ersten Moment lässt sie diesen eiskalt abblitzen, immerhin hat sie jahrelang keine Gefühle außer für ihre Musik zugelassen. Warum sollte sich das nun auch ändern? Sie findet ihn Cameron einfach zu sehr von sich selbst eingenommen, bekommt aber dennoch seine braunen Augen nicht mehr aus dem Kopf.


Wie oben erwähnt gibt es dann noch Alison. (oder auch Al genannt)
Alison wird in einer schicksalshaften Nacht von Jenna aufgegabelt und von dem Moment an ist Jenna ihre einzigste Familie. Sie studiert Journalismus, arbeitet nebenbei in einem Café um etwas zu dem hart verdienten Geld und den ganzen auftretenden Kosten dazu zu steuern und arbeitet auch noch ehrenamtlich bei Rosa, welche die Leitung von „Helping Kids“ ist.

Sie wird in dem Buch als kurvig, dunkelhaarig und mit grünen Augen beschrieben, außerdem hat sie eine Stupsnase. Sie ist Jenna sehr dankbar, dass sie immer für sie da ist, denn Jenna ist alles für sie und anders herum genauso. Beide unterstützen sich wo sie nur können und versuchen einfach ihr Leben bestmöglich zu führen…


 

Dann wollen wir doch mal zu Cameron zurückkehren!
Cameron ist der Mr. Sunnyboy am Morgen! Er bringt mit seinen braunen Augen jede zum dahinschmelzen, jedoch aber nicht Jenna! Er moderiert die Morningshow in NewYork, was jedoch nie sein Traum war. Er wollte nach seinem Studium immer als Außenreporter in Krisengebieten arbeiten, jedoch ging das aus (ich nenne es mal…) „Familiären Gründen“ nicht, denn er wollte auf keinen Fall seine Familie und vor allem seinen Bruder Scott nicht alleine lassen. Aus diesem Grund fing er bei CNBC an und hat die Stelle in der Morningshow angenommen. Um aber immerhin ein kleines bisschen von seinem Traum zu verwirklichen, möchte er Geschichten von sozialen Brennpunkten der Stadt in der Morningshow unterbringen. Als er deswegen Rosa und ihre Einrichtung „Helping Kids“ aufsucht, lernen er und sein Kameramann Mitch, Alison und Jenna kennen… Er möchte Jenna kennenlernen, denn sie sieht für ihn aus wie eine Elfe…


Der Kameramann Mitch!
Mitch ist ein sehr guter Freund von Cameron und gleichzeitig auch sein Kameramann für die „Außeneinsätze“ wie z.B. den bei Helping Kids wo beide Alison und Jenna kennenlernen. Während Cameron ein Auge auf Jenna geworfen hat, hat Mitch ein Auge auf die etwas jüngere Alison geworfen. Wäre da doch nur nicht sein Ruf…
Sein Ruf als „größter Aufreißer NewYorks“ ist aber nichts dagegen was er möchte. Er bekommt Alison nicht mehr aus dem Kopf und möchte dem „Gefühlsding“ deshalb eine Chance geben.


Dann gäbe es da neben den 4 Hauptprotagonisten Jenna, Alison, Cameron und Mitch mehrere „kleinere“ Protas..

Zum einen hätten wir da einmal Pastor Brown. Nachdem Alison und Jenna in NewYork angekommen sind gab er ihnen am ersten Tag einen Unterschlupf. Er ist der einzige Vertraute von Jenna und Alison, denn ihn haben sie als erstes kennengelernt. Pastor Brown ist ein herzensliebster, etwas rundlicher Afroamerikaner mit kurzen Haaren.

Cameron seine Familie spielt auch eine gewisse Rolle in dem Buch. Jeff, der Vater von Cameron, hat es sich mit Cameron verscherzt. Camerons Vater Jeff möchte jedoch wieder Kontakt aufbauen, Cameron blockt aber einfach ab… bis Jeff einen Anruf bekommt.
Dann wäre da noch seine Mutter Monica, welche immer für Cameron da ist und dessen neuer Freund Steven, welcher Cameron gerne mal Weise Ratschläge gibt und Basketballtrainer ist.. Nicht zu vergessen der 9 jährige Scott. Dieser kommt in´s Spiel, als 3 Jungs ihn seinen Basketball klauen wollten, er sich aber nicht wehren konnte, denn immerhin war er auf dem Weg zu einem besonderen Turnier… ein Turnier wo alle Basketballspieler im Rollstuhl sitzen.

Dann wäre da noch die oben genannte Rosa… die Leitung von Helping Kids. Mehrere PolizistenFBI Menschen „böse“ Menschen… aber lest selbst! Macht euch eure eigene Meinung von dem Buch!

Hier gibt es das Buch auch auf Amazon!

Hier kommt ihr zu meiner Rezi

Advertisements

2 Gedanken zu „Protavorstellung „Ein Moment Hoffnung“ von Nicole König

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s